Ein Anfang ist selten genug

Niemand mag Personen, welche ankündigen Dinge zu tun und sie dann am Ende erst gar nicht anfangen. Zu eben diesen Niemanden zähle ich auch: Es ist unausstehlich, wenn jemand bloß spricht, aber niemals tut.

Vielleicht ist es gerade deshalb ironisch genug darüber zu schreiben, dass ich über ein Jahr lang keine Veröffentlichung auf dieser Seite veranlasst habe. Noch viel witziger wird es, wenn man darüber nachdenkt, dass ich bereits im letzten Jahr den zweiten Teil von Wallace der Junker fertiggestellt haben wollte.

Aber genau das ist doch die bittere Schönheit des Lebens, dass man keine Ahnung haben kann, wie es kommt und egal, was man auch versucht, man hat einen so geringen Einfluss darüber, was geschieht, dass man davon ausgehen kann, dass man keinen hat.

Während Schopenhauer nun den blinden Willen erwähnen würde, welcher einen durch die Gegend trägt, während man selbst auf dessen Schultern sitzt, möchte ich mich nicht weiter auf die Thematik, ob man als menschliches Lebewesen denn Einfluss auf seine Entscheidungen hat, nicht weiter einlassen. Dafür sollte man die Werke dieses begeisterten Flötenspielers lesen, etwas das ich sehr empfehlenswert finde.

Also, nochmal von vorne.

Mal abgesehen davon, dass ich ein Lebenszeichen von mir geben möchte, war eines meiner Probleme die Unzufriedenheit mit der Webseite, wie sie war. Nun, da sie auf Vordermann gebracht worden ist und dabei mehr meinen Vorstellungen entspricht, bin ich auf bei Weitem gewogener, etwas darauf zu veröffentlichen.

Und auch wenn ich nicht möchte, dass es zu einem zweiten Tagebuch wird, möchte ich die einen oder anderen Gedanken hier verlieren dürfen. Es scheint, als wäre es die perfekte Gelegenheit. Aber als waschechter Chaot will ich mich zügeln auch nur irgendetwas festzulegen, es würde wohl ohnehin nicht dazu kommen.

Aber, das ist eine Tatsache, ich habe die Zeit natürlich trotzdem genutzt, um Dinge zu tun. Bloß veröffentlicht sind sie (noch) nicht. Etwas, was mir von Wichtigkeit war, zu äußern. Immerhin ist der zweite Teil von Wallace der Junker auf dem Vormarsch – und alles, was danach noch kommen mag, bleibt vorerst auch mal das, was es jetzt ist: größtenteils unerwähnt.