Der erste Eintrag

Wie man dem Titel entnehmen kann ...

handelt es sich hierbei um den berühmten ersten Eintrag.

Da ich mich selbst viel zu gerne reden höre und vor allem schreiben sehe, lasse ich es mir nicht nehmen einen beinahe völlig sinnlosen ersten Blogeintrag zu verfassen, der keinen anderen Zweck erfüllt, als eben ein erster Eintrag zu sein.

Damit ich aber meine eigenen Ansprüche an diesen Blog und an mich selbst schon von Anfang an klein halten kann, muss ich wohl mit etwas beginnen, dass selbst ohne Mühe leicht zu übertreffen sein wird. Nun stellt sich mir aber die Frage, ob es diese Aussage mir erschweren wird? Vielleicht werde ich beim nächsten Blogeintrag, den ich verfasse, zitternd daran denken. "Damals! Damals habe ich gedacht, ich würde es leichter machen. Jetzt weiß ich, dass es ein Trugschluss war!", rufe ich in anbahnender Melancholie.

Natürlich vollkommener Quatsch und auch nicht einmal halb so lustig, wie es hätte sein sollen.

Was es nun tatsächlich ist

Kein wahres Ziel habe ich mir gesetzt mit diesem Blog. Es ist ein Blog, um des Bloggens willen. Ein Werkzeug. Ein Zeitvertreib. Etwas, um Gedanken hinauszulassen aus dem Kopf. Nicht wirklich privat, aber auch nur gerade so öffentlich, dass es theoretisch jeder sehen könnte. Da frage ich mich, ob es eine Art der sinnlichen Befriedigung darstellen kann? Tiefe Gedanken öffentlich zur Schau zu stellen, unwissend, wer sie tatsächlich erblickt? In dieser Welt gut vorstellbar, nicht wahr?


Von: N. S. Fichtenschlag | Am: 2018/06/05 22:30 | Tags: Blog, Internet